Über uns

Der Verein

Wer sind wir?

Die Deutsch-Polnische Gesellschaft Sachsen- Anhalt e.V. wurde im Februar 1998 gegründet. Wir vereinigen in unseren Reihen Vertreter der Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Kultur, des Landtages und von Nichtregierungsorganisationen. Wir stehen als Ansprechpartner für Institutionen, Hochschulen und Firmen des Landes Sachsen- Anhalts zu Fragen Polens zur Verfügung. Mit der Durchführung von Veranstaltungen, Vorträgen und Studienreisen sowie mit wissenschaftlichen Fachkonferenzen und Seminaren setzt sich die Gesellschaft für eine bessere Verständigung zwischen Deutschen und Polen und für mehr Kenntnisse über das Nachbarland Polen in Sachsen-Anhalt ein. Unsere Gesellschaft ist Mitglied im Dachverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften Deutschlands.

Was tun wir?

Die Begegnungen von Menschen aus Deutschland und Polen bildet den Schwerpunkt der interkulturellen Arbeit unserer Gesellschaft. Gemeinsame Diskussionen über Aspekte der eigenen und der jeweils anderen Kultur tragen zum besseren gegenseitigen Verständnis bei. Es ist unser Ziel, insbesondere die Jugend dazu anzuregen, die Normen und Werte der eigenen Gesellschaft und Kultur vor dem Hintergrund der anderen kritisch zu betrachten. Eine wichtige Rolle spielen persönliche Begegnungen, bei denen eine Auseinandersetzung mit der deutschen und polnischen Geschichte und Kultur ermöglicht wird, Vorurteile abgebaut werden und das Interesse für das Nachbarland Polen geweckt wird.

Mit einem vielfältigen Angebot an Veranstaltungen wollen eine breite Öffentlichkeit erreichen. Darüber hinaus bewirken mit unserer Teilnahme an Kongressen, Konferenzen, Seminaren und anderen Veranstaltungen in beiden Ländern die Entstehung und Entwicklung fester Beziehungen zwischen Sachsen-Anhalt und Polen.

Was wollen wir?

  • die Beziehungen zur Republik Polen auf der Ebene des Landes und der Landeshauptstadt gestalten und auszubauen.
  • den Dialog zwischen Deutschen und Polen anregen und fördern.
  • Interesse an unserem Nachbarland Polen wecken.
  • kulturelle, soziale und politische Aspekte der deutsch-polnischen Vergangenheit und Gegenwart, die in den Medien, Film, Fotografie, Literatur, Theater, Musik und bildender Kunst behandelt werden, zeigen und diskutieren.
  • den Schul-und Jugendaustausch zwischen Polen und Deutschen unterstützen.

Was brauchen wir?

Bei unserer Arbeit sind Ideen, Zeit und Engagement gefragt. Wenn Sie Ideen oder Vorschläge zu unseren Tätigkeitsfeldern haben, und sich bei der Verwirklichung einbringen wollen, sind Sie bei unseren Veranstaltungen herzlich willkommen. Wir freuen uns über Resonanz auf unsere Veranstaltungen. Um unsere Pläne verwirklichen zu können, sind auf eine breite Unterstützung und Förderung angewiesen.

Anhang

Neu auf der Seite
  • Lyrikabend mit Malgorzata Ploszewska

    Am Donnerstag dem 21. November 2019 findet von 19:00Uhr – 20:30Uhr ein Lyrikabend mit Malgorzata Ploszewska statt. Ort: einewelt haus Magdeburg (Kleinkunstraum 02)Kontakt: Manja Lorenz (manja.lorenz@agsa.de )Homepage: http://www.fbk-lsa.de/projekte  Malgorzata Ploszewska wurde 1956 in Plock, Polen geboren und lebt seit 1985 in Reutlingen. Sie ist Grundschullehrerin, Theaterpädagogin, Kulturschaffende, Dichterin, Journalistin, Dolmetscherin der polnischen Gebärdensprache und Literatur-Übersetzerin. IhreArbeiten reichen …

  • Andrzejki-Fest 2019

    Am Freitag dem 29.11.2019 findet in Weißenfels das Andrzejki-Fest 2019 statt.

  • Ein besonderer Geschichtsunterricht

    Seit 2016 besuchen Jugendlichen aus Sachsen-Anhalt die ehemaligen deutschen Vernichtung – und Strafarbeitslager in Treblinka. Diese Fahrten sind möglich dank der finanziellen Unterstützung vom Internationalen Bildung – und Begegnungswerk Dortmund (IBB) und der Zentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Die Koordination dieses Projektes obliegt der Geschichtswerkstatt Merseburg-Saalekreis e.V. Natürlich ohne engagierten Lehrer, die ihre Schüler auf …

Regionale Gesellschaften